STARTSEITE

You To Me Are Everything
(nach dem Song von The Real Thing)
(1998 - J.G.Wind)

Zum Tode von Salvador Dalí
(1989 - J.G.Wind)

Atomare Vision
(Rekonstruktion aus Fotokopie-Material.
Verschollenes Original wurde 1974 geschaffen,
inspiriert durch die Erzählung
Der tote Astronaut (The Dead Astronaut) von J.G.Ballard)
(1974 / 2000 - J.G.Wind)

Text auf dem Bild:
Cape Kennedy ist jetzt verschwunden, und seine Abschußrampen ragen aus den verödeten Dünen. Sand ist in den Banana River gedrungen, füllt die Bäche auf und verwandelt das alte Raumfahrtzentrum in eine Wildnis aus Sümpfen und geborstenem Beton. Die Starttürme erheben sich in die Abendluft wie die rostigen Chiffren einer vergessenen Himmelsalgebra.
Aus Der tote Astronaut (The Dead Astronaut) von J.G.Ballard.

Bussi, Bello und die neuesten Spiele des Fürsten
(nach Rolf Kauka
und Giorgio de Chirico)
(1992 - J.G.Wind)

Als die Blähungen Giorgio de Chirico etwa ums Jahr 1919 herum nachließen, begann er plötzlich - sehr zum Ärger der Surrealisten - seinen Malstil zu ändern. Er präsentierte fortan Archäologen, Pferde am Strand und rätselhafte Bäder, ferner einige Gemälde in neobarockem Stil, die ihm die Kunstkritik sehr übel ankreidete. Mitte der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts begann der Künstler plötzlich wieder verstärkt unter Blähungen zu leiden und wandte sich unter diesem Einfluss erneut metaphysischen Themen zu, bei denen er bis zum heutigen Tage geblieben ist.
Das Bild Bussi, Bello und die neuesten Spiele des Fürsten
bildet im Oevre de Chiricos eine Sonderstellung. Zeitweise kam sie sogar in den Verdacht, eine der vielen Fälschungen zu sein, die bisher im Leben des Künstlers eine häufig so unerfreuliche Rolle spielten. Das Werk ist eine der wenigen Zusammenarbeiten de Chiricos mit anderen Künstlern, wie z.B. Rubens oder Fragonard, in diesem Falle mit Rolf Kauka, dem Erfinder so berühmter Comic-Figuren wie Fix und Foxi, Eusebia, Lupo, Diabolino und natürlich ... Bussi Bär und Bello!
ZERO ZOXX INTERNATIONAL ist hocherfreut, J.G.Winds 1992 von diesen beiden bedeutendsten Künstlern der Gegenwart geschaffene Arbeit, an diesem Orte vorstellen zu können. Keine Frage, dass sie - metaphysisch und comicartig plakativ wie sie ist - nur unter stärksten Blähungen entstand!
Das Bullenwappen (1981 - J.G.Wind)

Das
Frühstück
im
Grünen
(1981 - J.G.Wind)

Der Frühlingsbote (1996 - Sammy Tornado)

Der Gnodel-Leim (1984 - J.G.Wind und Sammy Tornado)

IN THE GALLERY - ABTEILUNG 14
Alle Bilder von J.G.Wind, Sammy Tornado und 100 Olezgiruf © 2008 by J.G.Wind, Sammy Tornado, 100 Olezgiruf und ZERO ZOXX INTERNATIONAL
und Babel Verlag, Geisterstadt. IN THE GALLERY wurde 1999 eingerichtet und besteht in dieser Form besteht sie seit 13.Juli 2008.
Erstes Update 18.10.2017.

E-Mail: KatjaEbsteinRevivalBand@t-online.de