ZERO ZOXX INTERNATIONAL
präsentiert das legendäre Hauptwerk von Zero Zoxx:
Original-Schriftzug der KRYPTISCHEN TEXTE


Ein Vorwort von Adelheid Fröhler
zur Rekonstruktions-Version von 1989/90
Zero Zoxx, der 1964 bei Rapid-Film arbeitete und dem mit ihm befreundeten Schauspieler Thomas Alder die Rolle in der Rolf Torring-Verfilmung Der Fluch des schwarzen Rubin vermittelte, entwickelte während der Dreharbeiten zu diesem Film gemeinsam mit Alder die Idee zum Drehbuch eines Films, der den Titel DER KRYPTISCHE FILM tragen sollte.
......In den durch den zeitweiligen Ausfall von Chitra Ratana erzwungenen Drehpausen zu Der Fluch des schwarzen Rubin (sie hatte wegen der Anstrengung der minutenlangen Schreie in der Spinnenszene für mehrere Tage die Stimme verloren und musste für einige Zeit am Set pausieren) erarbeiteten Zoxx und Alder das Grundkonzept des Drehbuchs zum KRYPTISCHEN FILM. Sie entwickelten eine teilweise auf einem Parallel-Planeten spielende Groteskstory, welche von einer ominösen futuristischen Psychosekte handelt, die Kontakt zu den germanischen Göttern hat. Die häufig von Horst Frank (der ebenfalls in Der Fluch des schwarzen Rubin mitspielte) dargestellten "Bösewicht"-Charaktere inspirierten die beiden Autoren zu der Figur des zwielichtigen Sektenchefs - bei einer Verfilmung des Stoffes sollte er denn wohl auch möglichst die Hauptrolle spielen. Und lange bevor überhaupt irgendjemand von einer Sexwelle im deutschen Film zu träumen wagte, waren in dem geplanten Filmwerk fast ausschließlich freizügigste Homosex- und Tortensex-Szenen geplant, wobei sich Klamauk und Metaphysik genau die Waage halten sollten. Die ersten Notizen zum KRYPTISCHEN FILM umfassten zunächst etwa vierzig handschriftliche Seiten (kurioserweise bereits mit Regieanweisungen). Das Werk war als Farbfilm geplant.

Nach Beendigung des Rolf Torring-Films trennten sich die Wege der beiden Autoren beruflich bedingt immer wieder, was die Zusammmenarbeit am Drehbuch zum KRYPTISCHEN FILM zwischendurch fast ganz zum Erliegen brachte. 1966 konnte die Arbeit daran noch für einige Zeit in Liechtenstein fortgesetzt werden, als Thomas Alder sich dort für Filmarbeiten aufhielt und bei Zero Zoxx wohnen konnte. Beeinträchtigt wurde die Arbeit aber auch dort schon durch die zunehmenden Probleme Thomas Alders, die 1968 in dem tragischen Selbstmord des Schauspielers gipfelten.

Während längerer Aufenthalte in Chile und Ecuador zwischen 1967 und 1968 schrieb Zero Zoxx einige zusätzliche Details zum Drehbuch (beispielsweise wurden die Ideen zu den Szenen in der Villa über dem Rhein bereits hier entwickelt). Als Zoxx Mitte des Jahres 1968 zurückkehrte, wurde er von der schockierenden Nachricht vom Tode Alders überrascht. Im Herbst des gleichen Jahres zog Zero Zoxx sich mit seiner Schwester und verschiedenen Künstlerfreunden, darunter J.G.Wind, dem künftigen Mitautor an den KRYPTISCHEN TEXTEN, auf die Insel Pag zurück, wo er zunächst alleine aus den Drehbuch-Skizzen etwa dreihundert Seiten Text entwickelte. Der Plan eines Filmes war zu dieser Zeit bereits fallen gelassen worden, Zoxx plante das Werk nun als eine Art metaphysischen Roman.
......Angelika Binder, die Schwester von Zoxx, die auf der Insel zur gleichen Zeit an einem Tarot-Deck arbeitete, entwarf für die Texte eine Rahmenhandlung, die von späteren Autoren und Restauratoren nicht mehr in die neueren Versionen der KRYPTISCHEN TEXTE übernommen worden war und bei anderer Gelegenheit später unter dem Titel JONES separat veröffentlicht wurde.

DIE KRYPTISCHEN TEXTE erlebten im Lauf der folgenden Jahrzehnte einige schicksalhafte Metamorphosen: Das nie vom Autor als vollendet erklärte (teils handschriftliche) Manuskript wurde von ihm selbst zu drei verschiedenen Versionen umgearbeitet. Später erteilte er anderen Autoren die Weisung, endlos an diesen Versionen in seinem Geiste weiter zu schreiben und den Textkörper - wenn notwendig - sogar grundlegend zu ändern, - denn dies gehörte für Zoxx seit dem eigentlichen Schreib-Beginn 1964 mit Thomas Alder zur geheimen und grundlegenden Konzeption der Texte.
......Indessen ging das Originalmanuskript verloren, als THE KATJA EBSTEIN REVIVAL BAND, die später von ZERO ZOXX INTERNATIONAL geförderte Punk-Band, der das Manuskript anvertraut war, 1987 plötzlich mit allem Hab und Gut auf der Straße landete. Dieses Manuskript wurde von den Verantwortlichen möglichst dem Original getreu wieder rekonstruiert, bevor auf dem Dachboden des Hauses eines gewissen Herrn Kalr, in dem die Band bis zu dem Rauswurf gewohnt hatte, unerwartet (von Zero Zoxx teils verworfene) Blätter aus dem Originalmanuskript sowie einige Fotokopien der Original-Handschrift wieder auftauchten, was eine weitere Version ergab.

Die hier nun vorgestellte Version der KRYPTISCHEN TEXTE von 1989/1990 ist eine erstmals vollständig in Deutschland präsentierte Version der TEXTE überhaupt. Es gibt inzwischen von dieser Version (also von der von 1989/1990) mittlerweile eine handschriftliche (die übrigens obskurerweise gar nicht unter dem Titel DIE KRYPTISCHEN TEXTE läuft, sondern nach einem Untertitel der Urversion benannt ist, lautend: DIE GEBURT DER IDYLLE AUS DER KUNST DER KLAMOTTE - dieser Untertitel stammte von Sammy Tornado), eine maschinenschriftliche und - wenn man so will - diese auf PC übertragene dritte, die sich formal von beiden erneut leicht unterscheidet (redaktionelle Bearbeitung durch J.G.Wind und Berücksichtigung der inzwischen neuen Schreibweise nach der Rechtschreibreform).

Die 1989/1990er Version der KRYPTISCHEN TEXTE eignet sich zur Veröffentlichung via Internet aus verschiedensten Gründen besonders. Zum einen ist es eine der so genannten abgeschlossenen Versionen, zum anderen ist es diejenige, welche im Hinblick auf die Handlungssphäre nicht nur besonders dem anfänglichen Grundkonzept von Thomas Alder und Zero Zoxx, sondern auch dem Handlungsverlauf der auf Pag entwickelten Geschichte am allernächsten kommt. Ferner finden sich auf engstem Raum Hinweise, Spuren und Modifikationen von wichtigen literarischen Erfahrungsquellen der verschiedenen Autoren. Textstellen die (meist) parodistisch auf J.G.Ballard, Robert Pilchowski, Friedrich Nietzsche, H.P.Lovecraft, Thomas M.Dish, Barry N. Malzberg, Richard Wagner, William S. Burroughs, Arthur Schopenhauer - um hier nur einige zu nennen - Bezug nehmen. Auffallend in diesem Zusammenhang sind beispielsweise auch die verballhornte (?) Textfassung von Tagesreise, einem Song von 1974 der DDR-Rockband Lift, oder eine integrierte Bücherliste, offenbar aus dem Gesamtverzeichnis eines Taschenbuch-Verlags.
......Ein entscheidender Vorteil der 1989/1990er-Version ist nicht zuletzt ihre verhältnismäßige Kürze, die als solche dem eher ungeduldigen Internet-Leseverhalten entgegenkommt.
......Wir, ZERO ZOXX INTERNATIONAL und der Babel Verlag, Geisterstadt, freuen uns in diesem Sinne, dem geneigten Leser an dieser Stelle erstmals eine vollständige Version der KRYPTISCHEN TEXTE präsentieren zu können. Genießen Sie also diese besondere literarische Premiere: vierzig Jahre nach dem ersten Entwurf und erstmals in vollständiger Textgestalt:

DIE KRYPTISCHEN TEXTE
Deutsche Bank-Szene aus den KRYPTISCHEN TEXTEN 1974
DIE KRYPTISCHEN TEXTE
(Vorwort zur Version 1989/90)
© 2004 by Adelheid Fröhler,
ZERO ZOXX INTERNATIONAL
und Babel Verlag, Geisterstadt.

Erstes Text-Update (Vorwort): April 2006.
Zweites Update: 29.Jänner 2007.
Drittes Update am 27.April 2008.

E-Mail: zzi@zerozoxxinternational.com

GLORIA Records präsentiert THE KATJA EBSTEIN REVIVAL BAND