<< Startseite THE ZERO ZOXX GROUP

MARTIN HEIDEGGER -
Praktische Analyse
seiner Philosophie

Blatt 1 und 2

Grundlegender Aufbau der Versuchsanordnung nach dem Prinzip "Zurück zu den Sachen". Besorgung und Zurechtlegung des Zeugs wie z.B.: modisch-aktueller Herrenanzug (3tlg.) m. Accessoires wie Schuhe, Krawatte sowie Schmierzeug o. anderes Gebrauchszeug im Sinne der Philosophie von Martin Heidegger in Sein und Zeit.

(Blatt 1)

A) Interpretation der Geworfenheit auch von Zeug
Hose des zuhandenen neuen Anzugs "Hakan" an Beinöffnungen und am Bund zugeschnürt und durch dickes Rohr aus Plastik (siehe Martin Heidegger: Die Frage nach der Technik) frischen Dämmschaum durch Hosenschlitz eingespritzt. "Hakan" nach stärkster Blähung geplatzt. Geworfenheit der Hose steht darauf in die Lichtung herein (siehe Martin Heidegger: Der Ursprung des Kunstwerkes)! Daseinskappe.

B) Die Herstellung der Erde
Anzugweste von "Hakan" säuberlich auf Kehrichtboden ausgebreitet und mit zuhandener Aprikosenkonfitüre überschüttet. Im Anschluß daran Teppichklopfer ergriffen und mit sehr vielen, sehr kräftigen Schlägen Konfitüre in Westchen eingetrieben, solange bis alles aufgematscht und Erde hergestellt. Danach alles Bewendenlassen bei (Martin Heidegger: Der Ursprung des Kunstwerkes / Martin Heidegger: Sein und Zeit).

C) Das Ungeheure aufstoßen durch das ins Werk setzen der Wahrheit
.anhand des Anzugjacketts "Hakan"
Aufsuchen der Gegend. Bei griechischem Tempel zwischen zwei Säulen Wäscheleine gespannt und in alltäglicher Höhe des Daseins auf Kleiderbügel gebrachtes Jackett "Hakan" aufgehängt. Alle Taschen von...

.(Fortsetzung folgt unten auf Blatt 2)

(Blatt 2)

...Jacke "Hakan" vollgestopft mit Kettenkrachern (siehe Martin Heidegger: Hölderlins Hymne Wie wenn am Feiertage). Urstreit in Gang gebracht durch Entzünden der Kettenkracherlunten. Danach "Hakan" mit verdünntem Spirulinabrei bespritzt, damit Jackett nicht völlig abbrennt. Zum Schluß diesen triefenden und zerfetzten Lotterlump ins Meer geschleudert. Unter dem leeren Kleiderbügel einige Mottenkugeln in den Aschestaub gelegt und Wahrheit damit ins Werk gesetzt (siehe Martin Heidegger: Der Ursprung des Kunswerkes).

D) Das Wesen der Sprache im Hinblick auf die Versteifung "Eduards"
Mit Dampfbügeleisen "Uli" die zuvor in Tapetenkleister getauchte Krawatte "Semper" steif geplättet - nur dickes Ende zunächst nass gelassen. Dickes, nasses Ende als "Eduard" angesprochen und dann nach Versteifung abgeschnitten (siehe Martin Heidegger: Die Frage nach dem Ding). Den nassen Zipfel angeredet als "Stoffel", dann im Mixer zerhäckselt und den daraus resultierenden Brei zum Schluß in Marmorkuchenteig gerührt, den Kuchen gebacken, den Kindern gegeben und ihnen nichts gesagt. Stimmung der Gelassenheit zur Nähe des Entzogenen, aber zugleich für eine anfängliche Ankunft Gesparten (siehe Martin Heidegger: Unterwegs zur Sprache ).

E) Das Gestell am Beispiel der schwarz. Herren-Halbschuhe "Doppeltes
Lottchen"
"Doppelte Lottchen" wurden mit Gipspampe gefüllt (siehe Martin Heidegger: Was ist Metaphysik?). Danach das Leder von den "Lottchen" abgezogen. Sohlen und Lederteile auf die Miste geworfen. Die beiden Gipsklötze halten das Offene der Welt offen. Die Schuhe haben dabei kein Gestell gemacht (Martin Heidegger: Holzwege / Martin Heidegger: Die Frage nach der Technik).


Mehr im Zusammenhang mit Martin Heidegger
bei ZERO ZOXX INTERNATIONAL:


"Julia" - "Romeo" - Studie Hannah Arendt

Das Pilchowski-Projekt

Perry Rhodan-Uniformen - Preiskatalog

 Mehr Philosophie bei
ZERO ZOXX INTERNATIONAL:


Kritik der Zentralistik

Über die Heraufkunft der Deform


MARTIN HEIDEGGER -
Praktische Analyse seiner Philosphie
© 2002 by ZERO ZOXX INTERNATIONAL
 und Babel Verlag, Geisterstadt.

Die Seite wurde im Jahr 2002 eingeräumt
Erste Aufräumung am 27.Januar 2008