Startseite
THE
ZERO
ZOXX
GROUP
Cemal Tarik Sedde

Es an den Staden der Rosen gebricht
Dunkel wehet die Nacht über Rosenbuschen,
Ulrike wandelt am Gartensaum,
Gefunkel flimmert aus ihrem Traum,
um den noch die Gespenster huschen.


Blau wehet der Atem ihr aus dem Hals,
Ulrike erkeucht an den Dornen,
Genau um die Stunde der Nornen,
Umzückt von den Blitzen des Grals.


Da fährt der Gedank´ an die Stadt ihr ins Herz,
Begleitet von gräßlichen Schmerzen,
Die Lichter der Großstadt entzünden ihr Herz,
Das nur eins von Millionen Herzen...


Verzweifelt reißt sie die Rose vom Kleid,
Dort vorne am herrlichen Busen:
Denn ein Kind wächset mitten hier drin ihr im Leib!
- Und es ist gewiß nicht von Susen!


Ein Kinderwäschegeschäft sucht sie auf,
Sie läutet im Sturme die Glocken,
Doch keiner sperret die Tür für sie auf,
Da bleibt auf den Stufen sie hocken!


In Regen und Kälte fand man sie erstarrt
Am späten Sonnenabend;
Ein unglücklich Kind blieb der Welt nun erspart,
Spinnend, erquickend und labend.


"Ich bin scho do!" rief die Wäschhändlerin,
Doch nun war´s für alles zu spät,
Ihr Haar nahm noch rasch die Notpfänderin,
Dann sprach man das letzte Gebet:


"Wir sind so frei, wir sind so frei,
Wir ziehn in die Fröhliche Türken Drei,
Wir ziehn in die Fröhliche Türken Drei,
Wir ziehn in die Fröhliche Türken Drei!"


All die Hampeln, die Windeln, die Strampeln,
Das ganze Kinderwäschegezücht:
Es an den Staden der Rosen gebricht!
Dort hängen die französischen Windelfetzen!


Mit denen Voyeure sich vorn an der Hose wetzen!
Dort hängen die französischen Lätzchenfetzen
Mit denen Päderasten sich vorn an der Hose wetzen!
Und wenn sie sich wetzen...


Dann tun sie auch irgendwann spretzen!
Vorn aus der Hose raus spretzen!
Womögl. noch ins Anges. vm. Hrrn Gendarm!
"Prosit Neujahr, Herr Gendarm!"
_____________________________________

ZERO ZOXX INTERNATIONAL
bedankt sich sehr
herzlich bei Herrn Berthold K. Offering für die
Erlaubnis, Es an den Staden der Rosen gebricht (1923)
von Cemal Tarik Sedde hier veröffentlichen zu dürfen.
Das Gedicht entstammt dem schon seit langer Zeit
vergriffenen Gedichtband Das Rosenkränzchen (1926).


Weitere Gedichte aus Cemal Tarik Sedde´s Das Rosenkränzchen:

Es blühen drei Rosen...

palmen und Rosen


Windrosengesang
ES AN DEN STADEN DER ROSEN GEBRICHT
(1923) von Cemal Tarik Sedde
© 1952/2004 by Berthold K. Offering, München.
Neu herausgegeben von ZERO ZOXX INTERNATIONAL
und Babel Verlag, Geisterstadt.

E-Mail: zzi@zerozoxxinternational.com

Die Seite wurde 2004 eingerichtet.
Erstes Update am 2. März 2008.