<< STARTSEITE THE ZERO ZOXX GROUP
Die ZWEIUNDZWANZIG WUNDERBLICKE TIEF INS WESEN DER RÄTSEL wurden am 19. August 2004 von Diego de Monte und J.G.Wind exklusiv als Festschrift zum 35jährigen Bestehen von THE ZERO ZOXX CHURCH verfasst. Das Werk beinhaltet in etwas modifizierter Form einige Auszüge aus Zero Zoxx´ KRYPTISCHEN TEXTEN. Der Beginn des früheren Prologs der KRYPTISCHEN TEXTE mit dem Titel Jones, geschrieben 1969 von Angelika Binder, wurde ebenfalls in leicht modifizierter Form als Kapitel 1 (Glasstaub) mit freundlicher Genehmigung der Autorin in diese Festschrift integriert.
Diego de Monte und J.G.Wind

ZWEIUNDZWANZIG WUNDERBLICKE
TIEF INS WESEN DER RÄTSEL


Festschrift zum 35jährigen Bestehen von
THE ZERO ZOXX CHURCH
1. Glasstaub
Nah am Rande des Sonnenteichs ragten die schicken hochhausartigen Bauwerke der jahrtausendealten Siedlung auf. Während der elegante Bräutigam an ihnen vorbeischritt, glitzerten ihre bizarr geformten Antennen als wie mit Glasstaub besprüht.
2. Unzahlen
Es gibt eine Sprache der Unzahlen und es gibt eine Sprache der Zahlen. Es gibt aber auch eine Sprache, die sowohl der Sprache der Unzahlen als auch der Sprache der Zahlen widerspricht.
3. Jenes
Als Gott bezeichnen wir jenes, was wir uns mit diesem Namen nehmen.
4. Heilig
Noch ungeprägte Materie sei uns heilig!
5. Quarkfontäne
Fünf Minuten und drei Sekunden später flog dem schmucken Offizier die saftstrotzende Quarktorte mitten ins Gesicht. Seine stolze und prächtige Uniform wurde dabei vor allem an der Brust total mit Quarkmatsch vollgeferkelt und im Gesicht klebte ihm das wabbelige weiße Zeug in einer dicken Schicht. Ein Löchlein bildete sich in der schmierigen, fettigen Quarkmatsche auf der Höhe des Mundes, durch welches er erst mal einiges von dieser süßen Pampe ausspuckend in einer matten Fontäne ausstieß. Diese müde Quarkfontäne zerplätscherte ebenso lieblich wie müde auf seiner ohnehin schon so saftig vollgesauten Uniformkrawatte.
6. Unmöglich
Plötzlich war es physikalisch nicht mehr möglich, dass Menschen in Warteschlangen an Supermarktkassen sich umsahen und zufällig irgendwelche Ereignisse beobachteten wie beispielsweise Gezänk zwischen oder gereizte Stimmung bei in der Nähe stehenden Leuten.
7. Bedingtheit
Höflichkeit ist die physikalische Bedingung für das Funktionieren von Heizkörpern (z.B. von Zentralheizungen).
8. Beziehung
Die Einheit des Kosmos wäre der Grundbezug.
9. Nietzsche
Gegenüber allen anderen Philosophen fing Nietzsche plötzlich an, sein eigenes Süppchen zu kochen.
10. Worte
So wie Gott ist auch Mensch ein extrem unangenehmes Wort.
11. Gott
Diese neuartigen Strahlen aus dem Kosmos wurden von den bedeutendsten Wissenschaftlern der Welt einhellig als Gott klassifiziert.
12. Hinein
Mit schmutzigstem Zeigefinger deutete er mitten in den vollen Tabernakel hinein.
13. Muschi
"Ach!", seufzte er bei dieser wundervollen Erinnerung auf und holte sich den schon wieder total steif gewordenen Anstandshobel aus dem noch offenen Hosenstall. Er rubbelte ihn sachte und leis und ließ die Gedanken wieder und wieder zurückgehen: Sie hatte nur ihren sündhaft teuren Mantel angehabt und drunter dräute bereits ihre klatschnasse Muschi. Er war mit ihr regelrecht zur Feier in der Tür gegenüber geritten!
14. Darbringung
Dann legte der Bräutigam in seinem stolzen Hochzeitsanzug noch am Altare seiner lieben Braut jene kostbare alte Deep Purple-LP mit folgenden Worten zu Füßen: "In meinem stolzen Hochzeitsanzug lege ich dir noch hier am Altare diese kostbare antike Deep Purple-Schallplatte mit folgenden Worten vor die Füße: Nimm an die Gabe als Ausdruck meiner übergroßen Liebe zu dir - ich flehe dich an: nimm an!"
15. Gott
Der Teufel sprach: ich bin jetzt Gott!" und setzte sich auf Gottes Thron.
16. Heidegger
Nietzsches Suppe brodelte eine geraume Zeit, bis schließlich Heidegger sie vom Herde nahm, etwas anbkühlen ließ, Salz und Maggi hinzufügte und - voilà! - sie schmeckte glatt so gut, dass man sie in jedem x-beliebigen Fünf-Sterne-Hotel dem verwöhntesten Gast darbieten konnte, ohne die geringste Reklamation zu riskieren!
17. Du
Nachdem das Experiment gelungen war, befand sich in dem Glaskolben eine durchsichtige blaue Flüssigkeit. Der Professor wies mit zitterndem Zeigefinger darauf und sprach zu seinen Studenten, die noch ganz platt dasaßen: "Dies nun ist Gott!"
18. Ich
Und der Herr sprach: "Siehe, ich bin Gott!"
19. Selbstläufer
Gerade das permanente Nachfragen bezüglich Dingen oder Ereignissen, die den entsprechenden Frager gar nicht interessieren, bezeugt das dringliche Interesse eben dieses Fragers daran und führt zu immer neuem Nachfragen in der selben Sache bei gleichzeitigem Ignorieren der Antworten und Ausführungen, die er von dem Befragten erhält. Hierdurch wird der verstehende Einblick in das Wesen der in Frage stehenden Dinge und Ereignisse für den Frager permanent vertieft und wiederum sein Interesse an den fraglichen Sachen stets aufs Neue bezeugt.
20. Herrschaftsbereich
Jesus indes trat auf die große blaue Pfütze zu, die sich funkelnd zwischen den Dornsträuchern erstreckte und sprach herab zu ihr: "Vater, Dein Wille geschehe!"
Da aber entgegnete die blaue Pfütze: "Mein Sohn, dort oben im Raumsektor Alpha-Drei sollst Du nun herrschen über alle dortigen Galaxien! Gehe hin in Frieden!"
21. Warnung
Je niedriger du lebst, desto weniger bist du eigentlich Mensch. Aber über das Menschsein hinauszustreben, das bringt die Gefahr des "Mitmenschen" in je steigenden Graden.
22. Evolution
Der Anzug war stolz und elegant, die Ausgehuniform war stolz und prächtig. Sie empfanden sich so.
ENDE
Die Illustration stammt aus
dem Mysteriencomic POP IST TOT!
von Zero Zoxx und stellt die Figur
der Madonna Brava dar.
ZWEIUNDZWANZIG WUNDERBLICKE
TIEF INS WESEN DER RÄTSEL
© 2004 by Diego de Monte, J.G.Wind
und ZERO ZOXX INTERNATIONAL.

Der Einführungstext zur Festschrift
und der Text zur Illustration wurden
verfasst von Adelheid Fröhler.
© 2004 by Adelheid Fröhler und
ZERO ZOXX INTERNATIONAL.

Diese Seite wurde 2004 eingerichtet.
Erstes Update am 13.April 2008

E-Mail: zzi@zerozoxxinternational.com